Hintergrund
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
25.03.2019
Spendenübergabe aus der Weihnachtsbaum-Sammelaktion der JU Verl
Junge Union Verl unterstützt die Raphaelsgruppe Kaunitz

Die Junge Union (JU) Verl hat aus den Erlösen ihrer Weihnachtsbaum-Sammelaktion einen Spendenscheck in Höhe von 800 € an die Raphaelsgruppe Kaunitz überreicht.

v.l.: Jan Eric Seidlitz, Robin Rieksneuwöhner (Vorsitzender JU Verl), Milena Schindler, Kathrin Zutz, Charlotte Zutz, Mechthild Maasjost (Leiterin Raphaelsgruppe Kaunitz), Matthias Pagenkemper, Winfried Sandfort, Carola Dresselhaus, Mechthild Vielmeier, I
Verl -

„Mit diesem Geld können wir einen guten Teil der Kosten unserer Aktivitäten im Jahr 2019, wie etwa gemeinsames Kochen und Kegeln sowie Tagesausflüge nach Freckenhorst und zur Freilichtbühne Hamm-Heessen, finanzieren. Ein herzliches Dankeschön den Aktiven von der Verler Jungen Union!“, so die Leiterin der Raphaelsgruppe Kaunitz, Mechthild Maasjost, die die Spende zusammen mit zahlreichen weiteren Mitgliedern, Betreuern und Freunden der Raphaelsgruppe in der Kaunitzer Ortsmitte entgegennahm. 

Die Raphaelsgruppe Kaunitz engagiert sich bereits seit April 1985 für Menschen mit Handicap und richtet für diese und deren Familien vielfältige Freizeit-Aktivitäten aus. Die aktuell sechs Betreuer organisieren dabei ca. sechsmal jährlich Veranstaltungen, wie zum Beispiel Kegel- oder Spielenachmittage, Ausflüge zum Zirkus Krone und zum Bibeldorf, Boccia-Spiele, Teilnahmen an Pfarrfesten oder auch Adventsnachmittage. Die Raphaelsgruppe, die organisatorisch der Caritas angegliedert ist und deren Namenspatron als treuer Wegbereiter und Heilsbringer gilt, ist bei ihrer Arbeit auch auf Spenden angewiesen.

 

Beeindruckt vom Engagement der Ehrenamtlichen der Raphaelsgruppe Kaunitz zeigte sich der JU-Vorsitzende Robin Rieksneuwöhner. “Sowohl im Namen der JU als auch ganz persönlich ziehe ich vor dem Engagement, welches die Aktiven von der Raphaelsgruppe Kaunitz in ihrer Freizeit seit weit über 30 Jahren zeigen, den Hut. Das ist nicht nur gelebtes Ehrenamt, sondern ein Dienst am Mitmenschen, der uns allen nur als Vorbild dienen kann.“, resümierte der Kaunitzer Ratsherr, der gemeinsam mit weiteren Mitgliedern der örtlichen Jungen Union die Spende überreichte.